Top

1. Spieltag Preußen Werl gegen Blau Weiß Büderich

Derbyniederlage zum Auftakt – Preußen gewinnt 3:2

 

Ärgerlicher kann man ein Spiel nicht verlieren. Büderich war 90 Minuten die feldüberlegenen Mannschaft mit guten Möglichkeiten und am Ende standen wir mit leeren Händen da.

In der ersten Halbzeit mussten sich alle Akteure an den tiefen und schlecht bespielbaren Rasen gewöhnen. Das erste Ausrufezeichen setzte Daniel Hammer, der eine verunglückte Abwehraktion der Werler mit einem Direktschuss nur knapp am Tor vorbeischoss. Nach einer knappen Viertelstunde unterlief uns im Spielaufbau ein kapitaler Fehler. Nach einem Fehlpass in zentraler Position wurde Stephan Gross geschickt, unser Keeper Jonas Kleine stürmte aus seinem Gehäuse, kam den berühmten Schritt zu spät, sodass der Werler bei ihm einfädelte. Andrej Redko verwandelte den Strafstoß zur 1-0 Führung. Büderich raffte sich sofort auf und spielte weiter nach vorne. Es wurde immer wieder schön über die Außen gespielt, leider verpufften die Flanken bzw.  misslang der letzte Rückpass. In der 40. Minute vertändelten wir in der Vorwärtsbewegung den Ball. Erkan Vakifli konnte über rechts  außen in den Strafraum laufen und hielt einfach mal drauf. Der Ball schlug ins linke untere Eck ein. 2–0  für Preußen. Wir waren jetzt sichtlich angeschlagen, zwei Minuten später rettete der Innenpfosten für uns. Das wäre dann die Vorentscheidung gewesen. Direkt im Gegenzug wurde Patrick Schulz im Strafraum angespielt, die schnelle Finte konnte sein Gegenspieler nur mit einem Foul stoppen. Elfmeter für uns. Dominik Koch verwertete zum Anschlusstreffer und gleichzeitigen Pausenstand.

Nach der Pause erhöhten wir den Druck. Simon Wimmler versuchte es zwei Mal aus der Entfernung, genauso wie Murat Günes und Patrick Schulz, die aber am Keeper scheiterten. Es war einfach typisch heute, vorne machten wir die Chancen nicht rein, hinten bekamen wir die Tore. So auch in der 70. Minute. Aus stark abseits  verdächtiger Position wurde Stephan Gross geschickt, der durch Dominik Nüse noch bedrängt aber nicht am Torschuss gehindert wurde. Preußen Werl stellte den zwei Tore Abstand wieder her. An der Moral und Einstellung hatte es heute definitiv nicht gelegen, es rollten wieder wütende Angriffe in  Richtung des Preußen Tores. Der Aufwand wurde in der 80. Minute belohnt. Nach einem Flankenversuch sprang der Ball gegen den Arm eines Werlers. Der Schiedsrichter entschied erneut auf Strafstoß. Eine sehr glückliche Entscheidung für uns. Dominik Koch lief an, schoss den Ball in die Mitte. Der Keeper konnte den Ball mit dem Fuß abwehren, den Nachschuss stocherten Dominik Koch und Joel Göldner gemeinsam über die Linie. In den letzten zehn Minuten versuchten wir alles. Joel Göldner scheiterte am Außenpfosten, ein Schuss von Simon Wimmler parierte der Keeper. Das war es. Die Auftaktniederlage war besiegelt. Enttäuschte Gesichter schlichen vom Platz. Wir wollen hoffen, dass wir in den nächsten beiden Heimspielen die Fehler minimieren und die Torchancen verwerten.

Das nächste Spiel findet am Freitag, den 31.08. in Büderich gegen Echthausen  statt. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, die schon für genügend Stimmung in Werl gesorgt hatten.