Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Revanche für die Pokalpleite – 3-2 gegen Ostinghausen

BW Büderich
SF Ostinghausen

Im letzten Heimspiel der Saison pilgerten viele Zuschauer ins Bruchbachstadion. Die zweite Mannschaft von Blau Weiß Büderich machte im Vorspiel den Aufstieg in die C-Liga perfekt.

Unser Gast aus Ostinghausen erwischte in der Anfangsphase den besseren Start und erzielte in der 5. Minute die 1-0 Führung. Von dem frühen Schock erholten sich die Büdericher und hatten ihre besten Möglichkeiten durch Dennis Osterkamp. Zuerst scheiterte er aus 7 Meter, mit einem Lupfer an dem Torhüter, nur wenigen Minuten später flankte Niklas Gehrke mustergültig auf Dennis Osterkamp, der den Ball mit aller Wucht Richtung Tor köpfte. Mit einer Weltklasse Parade entschärfte der Keeper den Ball. Ostinghausen blieb durch Ihre schnell vorgetragenen Angriffe immer gefährlich, nutzte aber ihre Chancen auch nicht.

Büderich dreht mit toller Moral noch das Spiel

In der zweiten Halbzeit erwischte Ostinghausen wieder den besseren Start. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte der Stürmer unbedrängt ins Tor. Büderich bäumte sich gegen die drohende Niederlage. Benny Schott fasste sich ein Herz und knallte den Ball aus 25 Metern in den Giebel. Nur noch 1-2 und noch 35 Minuten zu spielen.

In der 60. Minute erhielt Büderich einen Freistoß aus zentraler Position. It’s “Hammer” Time. Der Freistoßspezialist Daniel Hammer schnappte sich den Ball und versuchte sein Glück. Von der Verteidigung leicht abgefälscht trudelte der Ball unhaltbar ins Tor.

In der 76. Minute brachte der Trainer noch mal frischen Wind. Der Altherren Spieler Jadran Ziermann ging sofort in die Sturmspitze. Nur 2 Minuten später war er zur Stelle. Simon Rickert setzte sich auf Rechtsaußen gegen seinen Gegenspieler durch. Die gut getimte Flanke vollendete Jadran Ziermann mit seinen ersten Ballkontakt. Das Spiel komplett gedreht. Wahnsinn!

Nach dem Spiel wurden Dennis Osterkamp und Benny Schott gebührend verabschiedet und bei Bratwurst und ein oder zwei kühlen Bier ließen die Mannschaften das letzte Heimspiel der Saison gebührend ausklingen.